Karriere bei Amprion

Amprion informiert vor Ort

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion informiert über mögliche Korridore im Übergangsbereich Stadt und Landkreis Osnabrück. Die Korridore stehen im Zusammenhang mit dem Raumordnungsverfahren zum Bau einer Höchstspannungsleitung vom Punkt Königsholz (Melle) bis zur Umspannanlage Lüstringen (Osnabrück).

Die 380-kV-Höchstspannungsleitung vom Punkt Königsholz (Melle) zur Umspannanlage Lüstringen (Osnabrück) soll die bestehende 220-kV-Leitung auf einer Länge von rund 20 Kilometern ersetzen. Der Abschnitt ist Teil des Leitungsausbauvorhabens von Wehrendorf nach Gütersloh, welches im Energieleitungsausbaugesetz unter der Anlage Ziffer 16 aufgeführt ist.

Das für das Raumordnungsverfahren zuständige Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems hatte im März 2018 ein erneutes Beteiligungsverfahren sowie Ende 2018 einen Erörterungstermin durchgeführt.

Im Zuge des Erörterungstermins hatte sich ergeben, dass die vorliegenden Antragsunterlagen um Details zu den möglichen Korridoren im Übergangsbereich der Stadt und des Landkreises Osnabrück ergänzt werden müssen.

Das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems hat die ergänzenden Unterlagen und die Fristen für die Stellungnahmen auf seiner Internetseite veröffentlicht.

Amprion lädt alle interessierten Bürger aus der Region ein, sich über die Details der ergänzenden Unterlagen sowie die weiteren Verfahrensschritte zu informieren.

Hierzu bietet Amprion am Mittwoch, den 27. Februar 2019, eine Bürgersprechstunde im Bürgersaal in Bissendorf an. In der Zeit von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr stehen Ihnen Amprion-Vertreter für Ihre individuellen Fragen in persönlichen Gesprächen zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Michael Weber
Michael Weber
Projektkommunikation
Telefon +49 231 5849-12921
Mail ten.noirpma@rebeW.M
Zurück