Ort und Datum: 
25.02.16
eigene_headline: 
Bau von Freileitung genehmigt

Bau der Freileitung von Wesel nach Doetinchem durch Bezirksregierung genehmigt

Für die geplante 380-Kilovolt(kV)-Höchstspannungsleitung von Wesel nach Doetinchem in den Niederlanden erhielt Amprion jetzt den Planfeststellungsbeschluss für das Teilstück vom Punkt Wittenhorst (Hamminkeln) über Rees bis zur Grenze zu den Niederlanden bei Isselburg. 

Durch die neue Leitung wird die Transportkapazität zwischen dem Amprion-Übertragungsnetz und dem niederländischen Stromnetz deutlich erhöht. Dies lässt die regionalen Märkte stärker zusammenwachsen und steigert zugleich die Systemsicherheit in beiden Netzen.

Die Kuppelleitung wird insgesamt etwa 57 Kilometer lang. Amprion wird auf deutscher Seite von der Umspannanlage Niederrhein bei Wesel eine rund 30 Kilometer lange 380-kV-Leitung bis zur Übergabestelle bei Isselburg errichten. Im Abschnitt Wittenhorst bis zur Grenze (etwa 17 Kilometer) wird teils auch neuer Trassenraum genutzt, vor allem um Wohngebiete zu entlasten. In dem Abschnitt werden insgesamt 47 neue Maste mit einer Höhe zwischen etwa 50 und 65 Metern neu errichtet, 60 alte Maste werden abgebaut. Erstmals im Amprion-Netz werden sogenannte Vollwandmasten verwendet. Die Leitung soll voraussichtlich 2017 in Betrieb gehen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Andreas Preuß

T +49 231 5849-13785, M + 49 172 24 07 116, F +49 231 5849-14188

E-Mail: andreas.preuss@amprion.net

 

www.amprion.net + www.netzausbau.amprion.net + www.direktzu.de/amprion

 

zurück