Ort und Datum: 
02.11.16
eigene_headline: 
Infomarkt zur Erweiterung der Umspannanlage in Kriftel

Infomarkt zur Erweiterung der Umspannanlage in Kriftel

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion erweitert die 380-Kilovolt-Umspannanlage in Kriftel. Darüber informiert das Unternehmen am Mittwoch, 2. November, 17 bis 20 Uhr im Rat- und Bürgerhaus, Frankfurter Straße 33-37. 

Beim Bürgerinfomarkt haben Anwohner die Gelegenheit, sich über das Projekt zu informieren und Anregungen einzubringen. Amprion-Mitarbeiter beantworten die Fragen der Bürger zum Planungsstand der Anlage. An einem digitalen 3D-Model können sich die Besucher der Veranstaltung zudem die geplanten Erweiterungen der Umspannanlage ansehen.

Im Juli 2015 wurden die Planungen bereits der Gemeinde Kriftel vorgestellt.

Zurzeit arbeitet Amprion an dem Neubau der dritten 380-kV-Sammelschiene sowie an zwei weiteren 380-kV-Schaltfeldern. Außerdem wird ein Weg zur Baustraße für die Anlagenerweiterung ausgebaut.

In Kürze beginnt Amprion mit dem Bau der MSCDN- und STATCOM-Anlagen zur Kompensation von Blindleistung. Aufgrund der zentralen Lage im Netzbereich Frankfurter Raum sowie auf der Nord-Süd-Trasse eignet sich Kriftel besonders für die Anbindung von Blindleistungskompensationsanlagen.

Hintergrund

Im Rahmen der Energiewende 2011 wurde für Deutschland der Ausstieg aus der Kernenergie beschlossen. Für die Kernkraftwerke wurden jeweils Stromerzeugungskontingente und feste Abschalttermine vorgegeben; die letzten Kernkraftwerke müssen nach den Maßgaben der 13. Atomgesetznovelle spätestens Ende 2022 vom Netz. Gleichzeitig steigt der Anteil der erneuerbaren Energie am Gesamtstrom, insbesondere der Windstrom von der Nord-und Ostsee. Dies bedeutet eine große Herausforderung für den Netzbetrieb, der Erzeugung und Bedarf in Einklang bringen und Spannungsschwankungen ausgleichen muss. Je höher der Anteil erneuerbarer Energie an der Gesamtmenge erzeugten Stroms bei gleichzeitig sinkendem Anteil an konventionell erzeugter Leistung ist, umso höher ist der Bedarf an so genannter Blindleistung, die zur Spannungshaltung benötigt wird. Deshalb setzt Amprion an ausgewählten Stellen des Netzes Kompensationsanlagen in Form von Phasenschiebern, Spulen und Kondensatoren ein. Sie dienen dazu, je nach Bedarf Blindleistung zu verbrauchen oder zu erzeugen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Sina Rohloff (Projektreferentin)

T +49 231 5849-12936, M + 49 173 79 67 527, F +49 231 5849-14188

E-Mail: sina.rohloff@amprion.net

www.amprion.net + www.netzausbau.amprion.net + www.direktzu.de/amprion 

zurück