Ort und Datum: 
13.01.16
eigene_headline: 
Baugrunduntersuchungen auf der „Dreiecksfläche“ in Kaarst

Baugrunduntersuchungen auf der „Dreiecksfläche“ in Kaarst

Zur weiteren Detailplanung der Konverteranlage für die Gleichstromverbindung Ultranet lässt Amprion ab morgen den Boden auf der Kaarster „Dreiecksfläche“ am Broicher Feld untersuchen. 

Die Baugrundsondierung dient dazu, die Planung der Konverterstation auf die Eigenschaften des Bodens abzustimmen. Die Untersuchungen werden von der Firma CDM Smith Consult GmbH im Auftrag von Amprion durchgeführt. Die Arbeiten beginnen am 13. Januar und dauern voraussichtlich zwei Wochen.

Nach der standortunabhängigen Beauftragung der Anlage Ende Oktober 2015 läuft nun die so genannte Engineeringphase. Innerhalb etwa eines Jahres erfolgt währenddessen die Detailplanung zur Technik und Architektur der Anlage.

Standortfavorit Kaarster „Dreiecksfläche“

Amprion hatte die „Dreiecksfläche“ im Dezember 2014 nach einem mehrstufigen Suchverfahren als seinen Standortfavoriten für den nördlichen Konverter der Gleichstromverbindung Ultranet benannt. Im Vergleich zu allen anderen untersuchten Flächen weist die „Dreiecksfläche“ den größten Abstand zur geschlossenen Wohnbebauung auf. Amprion hat alle Grundstücke der Fläche bereits im Jahr 2015 gekauft.

Die Nutzung der Dreiecksfläche für den Bau des Konverters hängt von der Lösung des Konflikts mit der bestehenden regionalplanerischen Ausweisung als „Bereich für die Sicherung und den Abbau oberflächennaher Bodenschätze“ (BSAB) ab.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Joëlle Bouillon

T +49 231 5849-12932, M +49 152 09 22 72 38, F +49 231 5849-14188

E-Mail: joelle.bouillon@amprion.net

www.amprion.net + www.netzausbau.amprion.net + www.direktzu.de/amprion

zurück