Ort und Datum: 
30.09.15
eigene_headline: 
Modernisierung der Umspannanlage Eiberg im Zeitplan

Modernisierung der Umspannanlage Eiberg im Zeitplan

Der Dortmunder Stromübertragungsnetzbetreiber Amprion ist mit der Modernisierung der Umspannanlage Eiberg am Schultenweg im Essener Osten im Zeitplan. Es wurden bisher zwei neue Sammelschienen, ein Trafostand und drei neue Schaltfelder errichtet. Bis zum Ende der Umbauarbeiten im Jahr 2018 werden noch eine weitere Sammelschiene, eine Umgehungsschiene und sieben Schaltfelder errichtet. Acht vorhandene Schaltfelder werden noch abgebaut. Amprion investiert hier in die Sicherheit der Stromversorgung rund 37 Millionen Euro.

Außerdem werden in der Anlage zwei 220/110kV-Transformatoren durch zwei 380/110kV-Transformatoren ersetzt. Sie dienen der Versorgung des unterlagerten Verteilnetzes in Essen, Mülheim und Gelsenkirchen. Die Transformatoren werden voraussichtlich im April 2016 über die Schienenanbindung der Umspannanlage geliefert werden. Der erste der beiden Transformatoren soll im Juli 2016 in Betrieb gehen, die Inbetriebnahme des zweiten Transformators ist für Herbst 2017 vorgesehen.

Die Erweiterungsmaßnahmen werden im laufenden Betrieb der Anlage auf dem Gelände der Station Eiberg durchgeführt. Die Anlagenfläche wird nicht vergrößert.

Pressefoto (Hochformat)
Pressefoto (Querformat)
Bildunterschrift: Arbeiten an einer neuen Sammelschiene in der Essener Umspannanlage Eiberg (Foto: Amprion/Achim Blazy)

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Andreas Preuß

T +49 231 5849-13785, M + 49 172 24 07 116, F +49 231 5849-14188

E-Mail: andreas.preuss@amprion.net

zurück