Ort und Datum: 
04.05.15
eigene_headline: 
Neubau Freileitung Kruckel-Garenfeld: aktueller Stand

 Neubau Freileitung Kruckel-Garenfeld: aktueller Stand

  • Planung der Neubaustrecke in vorhandener Trasse
  • Planfeststellungsverfahren soll im Frühsommer bei Bezirksregierung Arnsberg beantragt werden

Der Dortmunder Stromübertragungsnetzbetreiber Amprion wird voraussichtlich im Frühsommer den Antrag auf Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens für den etwa elf Kilometer langen Teilabschnitt der Freileitungsverbindung Dortmund-Frankfurt zwischen den Umspannanlagen Kruckel (Dortmund) und Garenfeld (Hagen) stellen. Das Unternehmen wird die von den Planungen betroffenen Grundstückseigentümer in Dortmund, Witten, Herdecke und Hagen persönlich informieren.

Der Neubau erfolgt in der Trasse der bestehenden 220- und 110-Kilovolt (kV)-Freileitungen. Diese werden abgebaut, damit die neue Leitung weitestgehend im selben Trassenraum errichtet werden kann. Die beiden 110-kV-Stromkreise werden auf den neuen 380-kV-Masten mitgeführt. Die 220-kV-Stromkreise werden durch zwei neue 380-kV-Stromkreise ersetzt. Dadurch wird der Eingriff in Natur und Landschaft minimiert.

Die Leitungsverbindung von Dortmund nach Frankfurt muss im Abschnitt Dortmund-Kruckel bis Dauersberg – Gesamtlänge etwa 113 Kilometer – neu gebaut werden. Der rheinland-pfälzische Abschnitt befindet sich im Planfeststellungsverfahren. Der Abschnitt von Dauersberg in das Rhein-Main-Gebiet ist bereits  in Betrieb. 

Die energiewirtschaftliche Notwendigkeit und der vordringliche Bedarf für die 380-kV-Freileitungsverbindung Dortmund-Frankfurt sind im Energieleitungsausbaugesetz von 2009 festgeschrieben.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Andreas Preuß

T +49 231 5849-13785, M + 49 172 24 07 116, F +49 231 5849-14188

E-Mail: andreas.preuss@amprion.net

 

 

zurück