Ort und Datum: 
Dortmund 24.03.15
eigene_headline: 
Leitungsbauarbeiten an der A45

Leitungsbauarbeiten an der A45

  • Neue Freileitungen werden in Dortmunder Umspannanlage Kruckel eingeführt
  • Bundesautobahn A45 wird für Bauarbeiten gesperrt
  • Landesbetrieb Straßen.NRW führt zeitgleich Sanierungsmaßnahmen durch

Der Dortmunder Stromübertragungsnetzbetreiber Amprion erweitert derzeit seine an der A45 liegenden Umspannanlage Kruckel in Dortmund. Im Zuge des Netzausbaus werden vorhandene, die Autobahn überspannende, Leitungen demontiert und vier neue 380-Kilovolt (kV)-Stromkreise sowie zwei neue 110-kV-Stromkreise errichtet. Zwei hierfür erforderliche Freileitungsmasten wurden bereits in unmittelbarer Nähe zur Umspannanlage auf der gegenüberliegenden Seite der A45 erbaut.

Für die Leitungsbauarbeiten der Amrpion GmbH und Sanierungsarbeiten des Landesbetriebs Straßen.NRW wird die A45 ab Sonntag, 29. März, fünf Uhr im Streckenabschnitt Anschlussstelle Dortmund-Süd (B54) bis Kreuz Dortmund / Witten (A44) in beide Richtungen gesperrt. Die Sperrung dauert bis Freitag, 10. April, fünf Uhr. Rund 50 Monteure sind in dieser Zeit vor Ort, um die Leitungsbauarbeiten durchzuführen. Dabei werden auf einer Trassenlänge von zwei Kilometern insgesamt 43 Kilometer Leiterseil gezogen.

Die Seilzugarbeiten, die über die Autobahn hinweg verlaufen, machen die Sperrung der A45 notwendig. Schutzmaßnahmen sind nicht möglich, da im Bereich der Bauarbeiten 110-kV-Leitungen der Westnetz GmbH sowie der Deutschen Bahn AG gekreuzt werden.

Um Verkehrsbeeinflussungen auf der A45 zu vermindern, haben die Amprion GmbH und der Landesbetrieb Straßen.NRW ihre Baumaßnahmen abgestimmt. Zeitgleich zu den Leitungsbauarbeiten führt Straßen.NRW Fahrbahnsanierungen sowie Arbeiten an den Schutzplanken auf dem gesperrten Teilstück der A45 durch.

Die erforderliche Genehmigung für die Autobahnsperrung wurde von der Bezirksregierung Arnsberg erteilt. Sollten die Bauarbeiten schneller als geplant beendet werden, wird die Sperrung umgehend aufgehoben. Amprion investiert dreieinhalb Millionen Euro in die netzverstärkende Maßnahme.

Bauarbeiten für Umspannanlage liegen im Zeitplan

Amprion erweitert die Umspannanlage Kruckel hauptsächlich im östlichen Teil der Anlage in Richtung Autobahn A45. Die Erweiterung der Anlage findet im laufenden Betrieb statt. Im vergangenen Jahr haben bereits die Bauarbeiten für ein neues Betriebsgebäude auf dem Gelände begonnen. Neben dem vorhandenen und in Betrieb befindlichen 380-/110-kV-Transformator wurde im Dezember ein weiterer baugleicher Transformator aufgestellt, der leiseste Transformatorentyp den Amprion im Netz einsetzt. Der Abschluss der Baumaßnahme wird voraussichtlich Ende 2015 erfolgen. Die Umspannanlage dient einer sicheren Stromversorgung der Stadt Dortmund. Insgesamt investiert Amprion etwa 23 Millionen Euro in die Erweiterung der Anlage.

Die Bauarbeiten finden werktags zu normalen Arbeitszeiten statt. In der Zeit vom 29. März bis 10. April werden auch an Sonn- und Feiertagen Bauarbeiten durchgeführt. Für Fragen und Anregungen hat Amprion eine kostenlose Hotline unter der Rufnummer 0800 – 5895 2474 geschaltet. Diese ist werktags von 8 bis 20 Uhr erreichbar.

zurück