Sonderformen der Netznutzung

Individuelles Netzentgelt gemäß § 19 Abs. 2 StromNEV

Letztverbraucher können mit Amprion eine Vereinbarung über ein individuelles Netzentgelt abschließen. Hierzu müssen die Kriterien des § 19 Abs. 2 Satz 1 oder Satz 2 StromNEV erfüllt sein. 

Die Vereinbarung ist bis zum 30. September eines Kalenderjahres bei der zuständigen Regulierungsbehörde anzuzeigen und entfaltet frühestens für das laufende Kalenderjahr Wirkung. Anfragen bezüglich des individuellen Netzentgeltes sollten bis zum dritten Werktag im September eines Jahres an Amprion gerichtet werden.

Netzkunden von Amprion ergänzen den bestehenden Netznutzungsvertrag mit einer weiteren Vereinbarung. Hierzu kann sich der Netzkunde direkt an seine Ansprechpartner wenden.

Verteilernetzbetreiber, die für Ihre Netzkunden das individuelle Netzentgelt berechnen, können bei Bedarf einen „physikalischen Pfad“ im Amprion-Netz erfragen. Dazu stellen sie eine schriftliche Anfrage zur Ermittlung der Kosten des „physikalischen Pfades“. Amprion ermittelt bis zu zwei „physikalische Pfade“ je Verteilernetz-Kunde und Kalenderjahr kostenlos. 

Übersicht zu den angezeigten individuellen Netzentgelten für Letztverbraucher mit atypischer Netznutzung nach § 19 Abs. 2 Satz 1 StromNEV und zu den individuellen Netzentgelten für Letztverbraucher der stromintensiven Industrie nach § 19 Abs. 2 Satz 2 StromNEV

Zusätzlich verweisen wir auf die Festlegung BK4-13-739 der Bundesnetzagentur zur sachgerechten Ermittlung individueller Netzentgelte nach § 19 Abs. 2 StromNEV.

Singulär genutzte Betriebsmittel gemäß § 19 Abs. 3 StromNEV

Bei singulär genutzten Betriebsmitteln nutzt ein Netzkunde sämtliche in einer Netz- oder Umspannebene befindlichen Betriebsmittel ausschließlich selbst. Der Netzkunde und Amprion vereinbaren für diese singulär genutzten Betriebsmittel ein angemessenes Entgelt nach § 19 Abs. 3 StromNEV. 

Das Entgelt orientiert sich an den individuell zurechenbaren Kosten für die singulär genutzten Betriebsmittel unter Beachtung der in § 4 StromNEV dargelegten Grundsätze. Der Netzkunde wird bezüglich seines Entgelts im Übrigen so gestellt, als sei er direkt an die vorgelagerte Netz- oder Umspannebene angeschlossen.

Entscheidet sich der Netzkunde für ein individuelles Entgelt, schließen der Netzkunde und Amprion eine Vereinbarung über das individuelle Netzentgelt nach § 19 Abs. 3 StromNEV ab. 

Netznutzung zur Energiespeicherung gemäß § 19 Abs. 4 StromNEV

Letztverbraucher, die Strom dem Netz ausschließlich zur Speicherung in einem Stromspeicher entnehmen und den zurückgewonnenen Strom wieder in das Netz einspeisen, bietet die Amprion ein individuelles Netzentgelt nach § 19 Abs. 4 EnWG an. Das Netzentgelt besteht aus einem Jahresleistungspreis, der auf den Anteil der entnommenen Strommenge reduziert wird, der nicht wieder in das Netz eingespeist wird.

Entscheidet sich der Netzkunde für dieses Angebot, schließen der Netzkunde und Amprion eine Vereinbarung über das individuelle Netzentgelt ab.

zurück